Logo

Wissenschaftlerin / Wissenschaftler (Lebensmittelchemie, Lebensmitteltechnologie) (w/m/d)

  • Detmold
  • Forschung, Entwicklung, Lehre
  • Vollzeit
  • Publizierung bis: 12.08.2022
scheme imagescheme image

Ihr Aufgabengebiet

Zu den Aufgaben des Arbeitsgebietes "Nachhaltige Nutzung von Ölsaaten/-früchten" im Institut für Sicherheit und Qualität bei Getreide am Standort Detmold gehören die stoffliche und funktionelle Charakterisierung von Reststoffen der Ölgewinnung sowie die Isolierung einzelner Inhaltsstoffe. Des Weiteren sollen deren technologische Eigenschaften, Einsatzmöglichkeiten in Lebensmitteln und das Verhalten bei der Verarbeitung zu bzw. in Lebensmitteln untersucht werden. Außerdem sollen Aspekte der Lebensmittelsicherheit, die dieses Arbeitsgebiet betreffen, bearbeitet werden. Das Aufgabengebiet ist eingebunden in den Arbeitsbereich Lipide des Institutes und ist durch die gemeinsame Nutzung von Technologien und Analysegeräten eng mit den anderen fachspezifischen Arbeitsgruppen des Institutes verbunden. Auch mit anderen Instituten des Max Rubner-Instituts, zu denen thematische Schnittmengen bestehen, wird die Arbeitsgruppe zusammenarbeiten.
 
Ihre Aufgaben beinhalten insbesondere:
  • Planung, Koordinierung, Durchführung und Auswertung wissenschaftlich-analytischer Experimente im zugewiesenen Fachgebiet "Ganzheitliche Nutzung von Ölsaaten/-früchten"
  • Betreuung und/oder Nutzung von am Institut vorhandenen chromatographischen Geräten, insbesondere GC und HPLC, inklusive der Detektoren wie UV, DAD, FLD, FID, MS sowie weitere instrumentelle Analysentechniken (z. B. FT-NIR, DSC)
  • Einweisung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie wissenschaftlichen Gästen in die Nutzung der genannten analytischen Geräte
  • Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen und MRI-Instituten zur gemeinsamen Nutzung von verschiedenen Technologien zur Gewinnung wertgebender Inhaltsstoffe
  • Vertretung des Arbeitsgebietes in nationalen und internationalen Gremien, inklusive Reisetätigkeit im In- und Ausland
  • Initiierung und Betreuung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten zur ganzheitlichen Nutzung von Ölsaaten/-früchten und deren Einsatz in Lebensmitteln
  • Beratung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in Fragen, welche das Arbeitsgebiet "Ganzheitliche Nutzung von Ölsaaten/-früchten" betreffen
  • Publikation der Ergebnisse in peer-reviewed Fachzeitschriften und Präsentation von Ergebnissen auf wissenschaftlichen Tagungen
  • Betreuung und Koordinierung des Arbeitsschutzes im Laborbereich unter Beachtung der rechtlichen Vorgaben

Ihr Profil

Zwingend vorausgesetzt werden:
  • ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium der Lebensmittelchemie, der Lebensmitteltechnologie oder eine vergleichbare Qualifikation in einem verwandten Studiengang
  • gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der instrumentellen Analytik zur qualitativen und quantitativen Analyse von Verbindungen mittels GC und HPLC sowie deren Auswertung
  • gute Kenntnisse in Nutzpflanzenkunde und der komplexen Zusammensetzung von Lebensmitteln pflanzlicher Herkunft
  • Fähigkeit des selbstständigen wissenschaftlichen Arbeitens und Erfahrung in der Publikation von Forschungsergebnissen in peer-reviewed Zeitschriften
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wünschenswert sind:
  • die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel nachgewiesen durch eine abgeschlossene Promotion
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Verarbeitung von Ölsaaten und Ölfrüchten
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen zur Technologie der Rohstoffaufbereitung, z. B. bei der Gewinnung von Inhaltsstoffen und deren Einsatz in Lebensmitteln
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Probenvorbereitung zur instrumentell-analytischen Untersuchung von Lebensmittel-basierten Matrices
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen mit der Auswertung und Interpretation von MS-Daten
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen im Versuchsdesign und in der statistischen Auswertung von wissenschaftlichen Experimenten inkl. der Anwendung entsprechender Programme
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Verantwortungsbereitschaft
  • Erfahrungen in der Leitung einer Arbeitsgruppe

Wir erwarten eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache in Wort und Schrift. Darüber hinaus setzen wir neben einer selbstständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise sowie der Fähigkeit zur inter- und intradisziplinären Zusammenarbeit auch eine hohe Motivation, persönliches Engagement, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft voraus.

Unser Angebot

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle in Vollzeit am Standort Detmold des Max Rubner-Instituts. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39,00 Stunden. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Max Rubner-Institut versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbung von Menschen mit Familienpflichten. Flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Hinweise

Bitte reichen Sie vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, insbesondere Motivationsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, lückenlose Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdegangs sowie Zeugniskopien (z.B. Schul-, Ausbildungs-, Hochschul- und qualifizierte Arbeitszeugnisse) ein. Fehlende Unterlagen (insbesondere erforderliche Nachweise) können zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen.

Das Max Rubner-Institut strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an.

Das Max Rubner-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Der Arbeitsplatz ist für Teilzeitarbeit grundsätzlich geeignet.


Ansprechpersonen

Bei fachlichen Fragen:
Dr. Bertrand Matthäus · Telefon: +49 (0) 5231 741 303

Bei organisatorischen Fragen:
Ines Claußen · Telefon: +49 (0) 431 609 2217
 
Zentrale Karrierestelle des Max Rubner-Instituts · Hermann-Weigmann-Str. 1 · 24103 Kiel