Logo

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Bundeslebensmittelschlüssel (w/m/d)

  • Karlsruhe
  • Forschung, Entwicklung, Lehre
  • Vollzeit
  • Publizierung bis: 08.07.2021
scheme imagescheme image

Ihr Aufgabengebiet

Der Aufgabenschwerpunkt liegt in der kontinuierlichen Aktualisierung des Bundeslebensmittelschlüssels (BLS). Der BLS zählt zu den weltweit umfangreichsten Nährstoffdatenbanken. Die BLS-Nährstoffdaten und deren Metadaten werden fortlaufend systematisch überabeitet. Zu Ihren Aufgaben im Institut für Ernährungsverhalten am Standort Karlsruhe gehört die Konzeption, Koordination und Auswertung von BLS-Analysen in MRI-internen und externen Laboren, der Aufbau und die Pflege von Kooperationen bezüglich BLS-Analyseprojekten mit Partnern innerhalb und außerhalb des MRI und die Bewertung der lebensmittelanalytischen Prozessschritte der BLS-Datengenerierung. Während der Durchführung der systematischen Überprüfung werden „Standard Operating Procedures“ für alle laborbezogenen Prozessschritte der BLS-Datengenerierung erstellt. Weiterhin fertigen Sie Berichte, Publikationen und Präsentationen zu BLS-Analyseprojekten an.

Ihr Profil

Zwingend vorausgesetzt werden:
  • ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium oder vergleichbarer Studienabschluss der Lebensmittelchemie, Chemie oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • fundierte Kenntnisse über die Zusammensetzung von Lebensmitteln, deren Verarbeitungs- und Zustandsformen
  • fundierte Kenntnisse in der analytischen Bestimmung von Nährstoffen in Lebensmitteln
  • Erfahrungen in der Recherche und Aufbereitung von Nährstoffdaten
  • sehr gute Englischkenntnisse
Wünschenswert sind:
  • umfangreiche Erfahrung in der Qualitätsbewertung von Analyseergebnissen
  • Erfahrungen im Umgang mit Methoden der Amtlichen Sammlung von Untersuchungsverfahren nach §64 Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB)
  • Erfahrungen in der Projektkoordination sowie in nationalen und internationalen Kooperationen
  • Erfahrungen im Umgang mit Nährstoffdatenbanken
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
Wir erwarten eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache in Wort und Schrift. Darüber hinaus setzen wir neben einer selbstständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise sowie der Fähigkeit zur inter- und intradisziplinären Zusammenarbeit auch eine hohe Motivation und persönliches Engagement voraus.

Unser Angebot

Wir bieten ab 01.09.2021 eine für die Dauer eines Mutterschutzes und der sich anschließenden Elternzeit befristete Stelle in Vollzeit am Standort Karlsruhe des Max Rubner-Instituts. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39,00 Stunden. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Hinweise

Das Max Rubner-Institut strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an.

Das Max Rubner-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.
Der Arbeitsplatz ist für Teilzeitarbeit grundsätzlich geeignet.

Ansprechpersonen

Bei fachlichen Fragen:
Larissa Pferdmenges · Telefon: +49 (0) 721 6625 572
Bernd Hartmann · Telefon: +49 (0) 721 6625 269

Bei organisatorischen Fragen:
Claudia Grittner · Telefon: +49 (0) 431 609 2293
 
Zentrale Bewerberstelle des Max Rubner-Instituts · Hermann-Weigmann-Str. 1 · 24103 Kiel