Logo

MRI als Arbeitgeber

Wir sind

Das Max Rubner-Institut (MRI) ist eine Forschungs- und Beratungseinrichtung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Wir arbeiten insbesondere auf den Gebieten der Ernährung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen, der Prävention ernährungsmitbedingter Erkrankungen, des Ernährungsverhaltens, der Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik, der Mikrobiologie und Biotechnologie sowie der Sicherheit und Qualität bei Lebensmitteln. Forschungs- und Beratungsschwerpunkt sind gesundheitliche Aspekte und der gesundheitliche Verbraucherschutz in den Bereichen Ernährung und Lebensmittel. Als neuer Aufgabenschwerpunkt wird aktuell das Nationale Referenzzentrum für Authentische Lebensmittel (NRZ Authent) aufgebaut. Als selbstständige Bundesoberbehörde nehmen wir zudem Aufgaben nach dem Agrarstatistikgesetz und dem Strahlenschutzgesetz wahr. Neben dem Hauptsitz in Karlsruhe hat das MRI Standorte in Detmold, Kiel und Kulmbach. Bewerben Sie sich und werden Sie Teil dieses wissenschaftlichen Netzwerkes: http://www.mri.bund.de.

Weitere Informationen erhalten Sie im Imagefilm des Max Rubner-Instituts.

Beschäftigung im öffentlichen Dienst

Bei einer Beschäftigung am MRI vereinbaren Sie in der Regel ein Arbeitsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland. Eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis kommt nur unter bestimmten Voraussetzungen in Betracht. Im Falle einer Berufsausbildung wird ein Ausbildungsvertrag mit der Bundesrepublik Deutschland geschlossen. Das MRI als Beschäftigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft handelt hierbei für seinen Rechtsträger, die Bundesrepublik Deutschland. Unsere Arbeitsverhältnisse bestimmen sich grundsätzlich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) sowie den besonderen Regelungen für die Verwaltung (TVöD – Besonderer Teil Verwaltung) in der für den Bereich des Bundes jeweils geltenden Fassung. Die Ausbildungsverhältnisse bestimmen sich grundsätzlich nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und den Vorschriften der Tarifverträge für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) – Allgemeiner Teil und Besonderer Teil BBiG – in der für den Bereich des Bundes jeweils geltenden Fassung.
 
Auch die Vergütung richtet sich für Tarifbeschäftigte nach den Entgelttabellen TVöD Bund. Die Höhe des sog. Tabellenentgelts bestimmt sich nach der Entgeltgruppe, in die man eingruppiert ist, und nach der geltenden Stufe. Zusätzlich zum Tabellenentgelt zahlt das MRI einmal jährlich ein Leistungsentgelt in Form einer variablen und leistungsorientierten Bezahlung. Beschäftigte, die am 1. Dezember im Arbeitsverhältnis stehen, erhalten außerdem eine Jahressonderzahlung. Darüber hinaus haben Tarifbeschäftigte einen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen, die für Vollbeschäftigte für jeden vollen Kalendermonat 6,65 Euro betragen.

Betriebliche Altersvorsorge

Für Tarifbeschäftigte erfolgt grundsätzlich eine weitere Absicherung durch eine Zusatzrente der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) und die Möglichkeit der Entgeltumwandlung.

Familienfreundlichkeit

Das MRI ist Mitglied im Unternehmensprogramm Erfolgsfaktor Familie, mit dem sich das Bundesfamilienministerium gemeinsam mit den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft und Gewerkschaften für eine familienfreundliche Arbeitswelt einsetzt. Das MRI versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbung von Menschen mit Familienpflichten. Flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Inklusion

Das Max Rubner-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Fortbildung

Dienstliche Fortbildungen sind unverzichtbar, um das Wissen und die Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten, zu erweitern und weiterzugeben. Für eine qualifizierte Fortbildung stehen daher allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem das umfangreiche Fortbildungsangebot der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung (BAköV) sowie spezielle Fachfortbildungen zur Verfügung.

Gesundheitsschutz

Das Behördliche Gesundheitsmanagement ist das zentrale Instrument der Gesundheitspolitik in den Behörden und Dienststellen des Bundes. Im Rahmen der Gesundheitsmanagements des MRI bestehen vielfältige Angebote an all unseren Standorten: Aktivitäten unserer Gesundheitskreise, Durchführung von Gesundheitstagen, Bereitstellung von Wasserspendern, Angebote der betrieblichen Sozialberatung, Behördliches Eingliederungsmanagement, Suchtprävention, Durchführung von Führungskräfteschulungen und Teamdays, Mitarbeiter/innen-Gespräche, Gefährdungsbeurteilung zur psychischen Belastung am Arbeitsplatz sowie verschiedene Angebote für gemeinsame gesundheitsfördernde Aktivitäten (z.B. Bewegte Mittagspause, Rückentrainings, Massagen, Teilnahme an Laufwettbewerben und vieles mehr).

Kontakt

Zum Zwecke der Kontaktaufnahme können Sie Ihr Anliegen jederzeit per E-Mail an die Zentrale Bewerberstelle des MRI richten. Nutzen Sie hierfür bitte die E-Mail-Adresse karriere@mri.bund.de. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.